Datenschutzbeauftragte in Arztpraxen


Die ärztliche Schweigepflicht ist von grundlegender Bedeutung für das besondere Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient.
Ärztinnen und Ärzte sind insbesondere auch verpflichtet, den Schutz von Patienteninformationen sicherzustellen. Bei der Informationsverarbeitung in der Arztpraxis sind deshalb gesetzliche Vorgaben zum Datenschutz zu beachten und technische Maßnahmen zur Datensicherheit umzusetzen.
Neu aufgenommen in unser Angebot haben wir einen Kurs speziell für Medizinische Fachangestellte, die die Funktion einer Datenschutzbeauftragten übernehmen sollen. Dieser Kurs richtet sich nach dem Curriculum der Bundesärztekammer und vermittelt Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten, die für die Übernahme der Funktion der Datenschutzbeauftragten in der Arztpraxis erforderlich sind. Hierbei handelt es sich um die rechtlichen, technischen sowie organisatorischen Grundkenntnisse des Datenschutzes. Hinweise

Kommentare geschlossen